Über mich

Von Einhörnern und Kreditanträgen..

Obwohl mir die Malerei, Kunst und Gestaltung schon immer im Blut lagen, habe ich mich nach dem Abi für eine bodenständige Ausbildung zur Bankkauffrau entschieden. “Kind, damit machste nix verkehrt, da lernste was Sicheres” war die Devise.

Und obwohl ich mich oft wie ein Einhorn auf dem Reiterhof gefühlt habe, möchte ich die Erfahrung nicht missen.
Die Zeit als Vertriebsassistenz war vielfältig und hat mich alles über Organisation, Struktur, Betriebswirtschaft, Teamgeist, Verantwortung und Dienstleistung gelehrt.

Vom Kreditantrag für Existenzgründungen über Terminmanagement für Kundenberater und die Organisation des nächsten Teamausflugs, war alles dabei.

Meine Kunstprojekte haben mich stets privat weiter begleitet – mal mehr, mal weniger – waren sie immer ein Teil von mir.

Von Einhörnern und Kreditanträgen..

Obwohl mir die Malerei, Kunst und Gestaltung schon immer im Blut lagen, habe ich mich nach dem Abi für eine bodenständige Ausbildung zur Bankkauffrau entschieden. “Kind, damit machste nix verkehrt, da lernste was Sicheres” war die Devise.

Und obwohl ich mich oft wie ein Einhorn auf dem Reiterhof gefühlt habe, möchte ich die Erfahrung nicht missen.
Die Zeit als Vertriebsassistenz war vielfältig und hat mich alles über Organisation, Struktur, Betriebswirtschaft, Teamgeist, Verantwortung und Dienstleistung gelehrt.

Vom Kreditantrag für Existenzgründungen über Terminmanagement für Kundenberater und die Organisation des nächsten Teamausflugs, war alles dabei.

Meine Kunstprojekte haben mich stets privat weiter begleitet – mal mehr, mal weniger – waren sie immer ein Teil von mir.

Von Autos und Grenzgängen..

2019 hatte ich dann die Chance, Teamleiterin eines 11-köpfigen Vertriebsserviceteams zu werden – und habe sie genutzt!

Damit habe ich, was meine Persönlichkeitsentwicklung betrifft, nicht nur einen Gang hochgeschaltet, sondern bin vom VW-Polo auf einen Formel-1-Rennwagen umgestiegen. Ich musste innerhalb kürzester Zeit viel lernen: Führung, Personalplanung, Aus- und Weiterbildung, Krisenmanagement und das alles während einer umfassenden Betriebsumstrukturierung und nicht zuletzt Corona.

Das Gute ist, wenn man an seine Grenzen geht, wird die Sicht schnell klarer. Mir hat schon bald gedämmert, was ich brauche, um effektiv arbeiten zu können und dabei Spaß zu haben.

Die Erkenntnis, zu welcher Leistung ich im Stande bin und welche Herausforderungen ich bereits gemeistert habe, hat mir dann letztendlich das nötige Selbstbewusstsein gegeben, ab sofort die volle Verantwortung für das Glück in meinem Leben – beruflich und privat – selbst zu übernehmen. 

Von Autos und Grenzgängen..

2019 hatte ich dann die Chance, Teamleiterin eines 11-köpfigen Vertriebsserviceteams zu werden – und habe sie genutzt!

Damit habe ich, was meine Persönlichkeitsentwicklung betrifft, nicht nur einen Gang hochgeschaltet, sondern bin vom VW-Polo auf einen Formel-1-Rennwagen umgestiegen. Ich musste innerhalb kürzester Zeit viel lernen: Führung, Personalplanung, Aus- und Weiterbildung, Krisenmanagement und das alles während einer umfassenden Betriebsumstrukturierung und nicht zuletzt Corona.

Das Gute ist, wenn man an seine Grenzen geht, wird die Sicht schnell klarer. Mir hat schon bald gedämmert, was ich brauche, um effektiv arbeiten zu können und dabei Spaß zu haben.

Die Erkenntnis, zu welcher Leistung ich im Stande bin und welche Herausforderungen ich bereits gemeistert habe, hat mir dann letztendlich das nötige Selbstbewusstsein gegeben, ab sofort die volle Verantwortung für das Glück in meinem Leben – beruflich und privat – selbst zu übernehmen. 

Von Nudeln und Selbstfindung..

Diese Entscheidung führte dazu, dass ich den ersten Corona-Lockdown im März/April 2020 – neben Netflix und Nudeln – für eingehende Recherche, Planung und Selbstfindung nutzen konnte.

Bereits im Februar hatte ich das erste Mal von der “Virtuellen Assistenz” gelesen – für mich die optimale Möglichkeit mit einer Selbstständigkeit zu beginnen. Viele der am Markt gefragten Fähig- und Fertigkeiten konnte ich, als alter Büro-Hase, direkt anbieten. Und alles, was mich on-top interessiert hat, habe ich mir durch Onlinekurse, Schulungen, Lektüre und nicht zuletzt durch Trial&Error angeeignet.

Ich schrieb meinen Businessplan, beschloss mich zum 01. Oktober 2020 selbstständig zu machen und bereits im Mai hat dieses Einhorn seine Kündigung in der Bank bekannt gegeben.

Von Nudeln und Selbstfindung..

Diese Entscheidung führte dazu, dass ich den ersten Corona-Lockdown im März/April 2020 – neben Netflix und Nudeln – für eingehende Recherche, Planung und Selbstfindung nutzen konnte.

Bereits im Februar hatte ich das erste Mal von der “Virtuellen Assistenz” gelesen – für mich die optimale Möglichkeit mit einer Selbstständigkeit zu beginnen. Viele der am Markt gefragten Fähig- und Fertigkeiten konnte ich, als alter Büro-Hase, direkt anbieten. Und alles, was mich on-top interessiert hat, habe ich mir durch Onlinekurse, Schulungen, Lektüre und nicht zuletzt durch Trial&Error angeeignet.

Ich schrieb meinen Businessplan, beschloss mich zum 01. Oktober 2020 selbstständig zu machen und bereits im Mai hat dieses Einhorn seine Kündigung in der Bank bekannt gegeben.

Creating Lisa..

Und heute?

Nach nicht einmal drei Monaten meiner Selbstständigkeit kann ich sagen, dass es mit Abstand die beste Entscheidung meines Lebens war. Ganz langsam werde ich endlich zu der Person, die ich bin.

Morgens aufwachen und sich auf den Tag freuen – und das jeden Tag – ein völlig verrücktes Konzept!

Auch meine treue Freundin “Kunst” hat nun endlich einen adäquaten Platz in meinem Leben und meiner Arbeit gefunden, was sich so natürlich anfühlt wie Atmen.

Durch die Erstellung von Grafiken für Social Media, Textgestaltung, Medien- und vor allem Webdesign, kann ich nun meine Kreativität auch beruflich ausleben und darf meine Kunden dabei unterstützen, einen individuellen, authentischen, professionellen und optisch ansprechenden Außenauftritt zu kreieren.

Eine absolute Win-win-Situation, für die ich unendlich dankbar bin.

Creating Lisa..

Und heute?

Nach nicht einmal drei Monaten meiner Selbstständigkeit kann ich sagen, dass es mit Abstand die beste Entscheidung meines Lebens war. Ganz langsam werde ich endlich zu der Person, die ich bin.

Morgens aufwachen und sich auf den Tag freuen – und das jeden Tag – ein völlig verrücktes Konzept!

Auch meine treue Freundin “Kunst” hat nun endlich einen adäquaten Platz in meinem Leben und meiner Arbeit gefunden, was sich so natürlich anfühlt wie Atmen.

Durch die Erstellung von Grafiken für Social Media, Textgestaltung, Medien- und vor allem Webdesign, kann ich nun meine Kreativität auch beruflich ausleben und darf meine Kunden dabei unterstützen, einen individuellen, authentischen, professionellen und optisch ansprechenden Außenauftritt zu kreieren.

Eine absolute Win-win-Situation, für die ich unendlich dankbar bin.

Du hast Fragen oder möchtest mehr erfahren?

Dann schreib mich gerne einfach an oder schnupper in meiner Galerie vorbei. So kannst du dir am Besten einen Eindruck von mir machen.

“Ich liebe Pasta!

Das einzige, dass NOCH besser ist, ist Pasta mit Käse!”

“Ich stehe seit über 17 Jahren für die Weiberfastnacht Karben in der Bütt, spiele leidenschaftlich gern Theater und fühle mich auf der Bühne einfach pudelwohl.”

“Ich reagiere einfach auf alles, was glitzert.

Manchmal frage ich mich, ob bei mir ‘ne Elster mit eingekreuzt wurde.”

“Ich bin ein riesen Marvel-Fan (MCU).

Mein persönlicher Lieblingsheld ist Ironman.

I love you 3000.”

Zu Gast im Podcast

VIRTUAL ASSISTANT WOMEN MIT UND VON
NADINE ABDUSSALLAM

Ich durfte mit der lieben Nadine Abdussalam von
Virtual Assistant Women eine Podcastfolge aufnehmen,
in der ich von meinen Anfängen, meinem Weg in die
Selbstständigkeit und den damit verbundenen
Herausforderungen berichte.

Das komplette Interview findest du hier:

Logo VAW